Seite ausdrucken

Cannabis - Haschisch & Marihuana - harmlos oder gefährlich?

Nicht selten wird in einer chilligen Runde ganz gerne mal ein Joint oder eine Bong geteilt. Aber wie genau ist Cannabis zu bewerten?
Ist es wirklich eine Einstiegsdroge oder eigentlich ganz harmlos?
Viele glauben, dass man von Cannabis gar nicht abhängig werden kann, aber das stimmt nicht. Es kann eine intensive psychische Abhängigkeit entstehen, besonders dann, wenn der Konsum zur Gewohnheit wird und schwierige Alltagssituationen und unangenehme Gefühle "weggeraucht" werden.

Wie stehts um Deinen Cannabiskonsum? Hast Du alles im Griff? Teste Dich unter www.drugcom.de

Wenn Du darüber nachdenkst, Cannabis zu konsumieren, solltest Du auf jeden Fall über die möglichen Konsequenzen, Risiken und Gefahren bescheid wissen.

Substanz: Cannabis ist der Name der indischen Hanfpflanze, die den psychoaktiven Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) enthält. Dieser Wirkstoff verursacht einen Rauschzustand. Als Marihuana (Gras) bezeichnet man die getrockneten Blütenblätter, Stängel und Blätter der Pflanze. Unter Haschisch (Dope, Shit, Piece) versteht man das getrocknete Harz aus den Drüsenhaaren der weiblichen Pflanze.
Erwerb, Besitz und Handel sind strafbar.
Wirkung: Abhängig von der THC-Dosis und der körperlichen und seelischen Verfassung kommt es zu Gefühlen, wie z.B. Gelassenheit, Freude, Angst, Scham, etc. Hohe Dosen führen zu Antriebslosigkeit und Gleichgültigkeit der Umgebung gegenüber. Das logische Denken ist gestört und die Konzentration stark beeinträchtigt.
Kurzzeitwirkung: Mit dem Einsetzen der Wirkung kann es zu Mundtrockenheit, geröteten Augen, erweiterten Pupillen, Blutdruckabfall, leicht herabgesetzter Körpertemperatur, gesenktem Blutzuckerspiegel und Auftreten von Schwindelgefühlen kommen. Bei Überdosierung, die unter Umständen schon durch einige Züge erreicht werden kann, können Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufprobleme, Halluzinationen und Angstzustände auftreten.
Langzeitwirkung: Bei regelmäßigem Konsum kann es zu einer allgemeinen Antriebslosigkeit bis hin zu depressiven Verstimmungen kommen. Es können Schädigungen des Kurzgedächtnisses sowie Persönlichkeitsveränderungen auftreten. Die ursprüngliche Leistungsfähigkeit geht verloren. Bei Schwangeren besteht das Risiko, das Kind gesundheitlich zu schädigen! Cannabiskonsum erhöht das Lungenkrebsrisiko enorm, da die aufgenommene Menge an krebserregenden Stoffen beim Jointrauchen höher ist als beim Zigarettenrauchen.
Aufgepasst: Bei Cannabis im Straßenverkehr droht Bußgeld und Führerscheinentzug! Im Urin ist THC von einer Woche bis zu drei Monaten, in den Haaren bis zu mehreren Monaten nachweisbar!

Weitere Informationen zu Cannabis findest du unter www.mindzone.info.

Fragen? Probleme? Unter www.onlineberatung.mindzone.info beraten wir anonym, vertraulich und kostenlos oder wende dich an die Caritas Fachambulanz Traunstein unter 0861/98877-41

Drogenkonsum birgt immer ein unkalkulierbares Risiko für die körperliche und seelische Gesundheit. Wenn du Risiken vermeiden willst, dann verzichte auf Drogen!
Das Sauberdrauf-Team ist bayernweit im Nachtleben aktiv und möchte Drogenmissbrauch und einer möglichen Suchtentwicklung vorbeugen.

Du gehst gern auf Partys im Landkreis Traunstein? Du bist kommunikativ? Du interessierst dich für das Thema "Partydrogen" und möchtest dich im Sauberdrauf!-Team engagieren?
Dann melde dich einfach bei:

Agnes Hallweger
Projektpromotorin
Tel.: 0861/98877-41;
E-Mail:  agnes.hallweger@mindzone.info