"Check your Party"

Seite ausdrucken

Wo soll gefeiert werden?

Der Raum sieht gut aus / er ist außergewöhnlich
Der Raum reicht (nicht zu klein / zu groß)
Es ist für ausreichend Belüftung gesorgt
Es gibt einen eigenen Bereich für Essen / Trinken
Man kann passend und angemessen dekorieren
Beleuchtung: Nicht zu hell / farbiges Licht / indirekte Beleuchtung
Im Freien: Abgrenzungen
Die Nachbarn sind informiert?
Bei öffentlichen Veranstaltungen: Anmelden beim Ordnungsamt der Stadt/Gemeinde

Mit wem soll gefeiert werden?

Verhältnis männlich / weiblich stimmt in etwa
Schon die Einladung gibt Auskunft, welche und wie viele Gäste jeweils mitgebracht werden können
Gute Mischung aus Freunden/Freundinnen und weiteren Gästen
Einladung als Eintrittskarte

Planung:

   Namentliche Bennennung des Organisationsteams
   Aufgabenverteilung: Wer kümmert sich um was?
Geld Technik Einkauf
Einladungen Musik Beleuchtung
Getränke Programm / Ansagen Verpflegung
Dekoration Aufräumen Jugendschutz
Toiletten: Sauberkeit/
Klopapier
     
   Wer ist AnsprechpartnerIn nach außen (für Gemeinde, Eltern, Polizei…)
   Kostenaufstellung (Ausgaben / Einnahmen)
   Zeitplan

Musik

   Musik wirklich auf das Zielpublikum abstimmen
   Passend zu einem evtl. Motto
   Wer legt auf? Wer ist verantwortliche/r AnsprechpartnerIn
   Gute/r DJ
   Passende Musik im Chill out (ruhig, entspannend)
   Bei Lautstärke auf die Wünsche der Gäste achten
   Musikpausen zum Unterhalten (oder leisere Pausen)

Programm

   Begrüßung / Eintrittsritual / Begrüßungsgetränk
   Hat die Party ein Motto? (Siehe Musik)
   Gemeinsamer Höhepunkt der Party
   Karaoke
   Versteigerungen
   Wettbewerbe: Singen, Outfit, Tanzen, etc.
   Tombola (evtl. meldepflichtig, siehe Wegweiser!)
   Preisverleihung
   Spiele
   Tatoos, Airbrush-, Bodypainting
   Quiz
   Film
   Auftritte, Sketche, Einlagen
   Besucherbefragung / Auswertung
   Mini-Tanzkurse
   Begegnungs-Animation (Paartänze)
   Tanz bei Schwarzlicht
   Verweis auf Ende der Veranstaltung

Chill out

   Für Ausweichräume/ruhige Räume ist gesorgt
   Es gibt genug bequeme Sitzm / ouml;glichkeiten
   Rauchfrei, gute Luft!
   Comics / Videos
   Ruhige Musik
   Alkoholfreie Getränke
   Ruhige Unterhaltungen sind dort möglich

Essen und Trinken

   einfaches Essen (Fingerfood)
   privat oder Catering?
   heiß oder
   kalt?
   kostenloses Trinkwasser!
   Qualität- und Hygiene kontrollieren
   Guter Mix von attraktiven alkoholischen und alkoholfreien Getränken
   alkoholfreie Cocktails / Sansibar
   angemessene Preise
   Becher, Gläser oder Flaschen?
   Pfand?
   Kühlmöglichkeit für kalte Getränke
   Leere Teller, Flaschen, Gläser immer wieder wegräumen

Jugendschutz

Ankündigung, dass auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes geachtet wird:
         auf Plakaten
         in der Einladung
         bei Ausschreibungen in der Zeitung
         gut sichtbar am Eingang
         gut sichtbar an der Bar
Altersgrenze für die Teilnahme?
Einlasskontrolle: Alter (Ausgabe der Bändchen), mitgeführte alkoholische Getränke
Farbbänder, z.B.: < 16: rot, < 18: gelb, > 18: grün
Alkoholische Getränke nicht einfach hinstellen, sondern durch Barkeeper ausschenken (soll über 18 sein!)
Happy hour nur für alkoholfreie Getränke
Kein Alkohol an Betrunkene
Das günstigste Getränk ist ein attraktives, alkoholfreies Getränk
Meinen Job als VeranstalterIn und/oder MitarbeiterIn des Organisationsteams erledige ich selbstverständlich vollkommen nüchtern
Regelmäßige Kontrollen des Festgeländes/der Festräume/Toiletten, etc.
Klare Regelung zum Thema "Rauchen": Rauchverbot oder ausgewiesene Raucherzonen
wer fährt wird "ausgezeichnet" (Button, Farbpunkte, etc.) und erhält ein alkoholfreies Gratis-Getränk
Gutes Infomaterial über Alkohol- und Cannabiskonsum, HIV/AIDS, etc. stößt immer auf Interesse
Personal an der Bar muss mindestens 18 Jahre alt sein
Notrufnummer bereithalten und an disponierten Stellen hinterlegen/aufkleben
Auf die Plakate auch die Kontaktdaten von VeranstalterIn drucken lassen. Besonders empfehlenswert bei Veranstaltungen von Trägern der Jugendhilfe, Vereinen, etc.

Sicherheit:

Obergrenze Besucherzahl ist festgelegt
Begrenzungsmöglichkeiten festlegen soweit notwendig
Aushang: Busfahrplan, Telefon für Taxi, Notrufnummer
Fahrservice anbieten
genügend Parkplätze
ungehinderte An- und Abfahrt muss gesichert sein
Fluchtwege? (v. a. bei Kellerpartys)
Sicherheitsdienst / Beauftragte müssen mit allen Gegebenheiten der Veranstaltung vertraut sein und ebenfalls auf einen guten Ablauf achten
Gute Ausleuchtung des Außenbereichs
Bei Jugendpartys: Eltern / Erziehungsbeauftragte sind in irgendeiner Weise erreichbar

Nachbereitung

   Zeitplan Aufräumen (Was gleich, was später)
   HelferInnen zum Aufräumen sind benannt
   Nachbesprechung: Was lief gut, was schlecht?
   Notizen, was beim nächsten Fest besser gemacht werden sollte
   Rückmeldungen von Festgästen
   Bei Nachbarn für Verständnis bedanken